Heiraten am Luganer See

Heiraten am Luganer See

Was für ein Ereignis! Die eigene Hochzeit ist ein Tag, der beiden Brautleuten ewig in Erinnerung bleiben wird. Vom „schönsten Tag im Leben“ ist die Rede und dieser spezielle Moment sollte natürlich gebührend gefeiert werden. Außergewöhnlich und romantisch sollte der Ort sein, an dem sich Braut und Bräutigam das Ja-Wort geben – in diesem Fall ist es auch gestattet, dass der Schauplatz dieses wegweisenden Ereignisses das eine oder andere kitschige Klischee erfüllt. Weltenbummler werden schon längst erkannt haben, dass all diese Eigenschaften uneingeschränkt auf den Luganer See zutreffen.

Eine Traumhochzeit im Fünf-Sterne-Hotel

Für viele verliebte Herzen ist es die Idealvorstellung einer Trauung: Hand in Hand schreiten Mann und Frau zum Altar einer kleinen Kirche, die sich am palmengesäumten Strand eines glasklaren Sees befindet. Im Hintergrund scheint die südliche Sonne, ohne das Brautpaar zu verblenden. In dieser Atmosphäre schließen Sie im großzügigen Park des Grand Hotels Villa Castagnola in Lugano den Bund fürs Leben. Bejahen Sie im Grand Hotel Villa Castagnola Ihre ewige Liebe, gibt’s zum märchenhaften Ambiente den passenden Service für Ihre Hochzeit direkt dazu. Sie heiraten in einem Fünf-Sterne-Luxus-Haus, das auf Wunsch die gesamte Hochzeit von der Torte über Blumenarrangements bis hin zur musikalischen Unterhaltung organisiert. Schauplatz Ihrer Trauung ist eine kleine Kapelle aus dem 16. Jahrhundert, die im üppig grünen Hotelpark verborgen ist. Ihr Hochzeitsbankett feiern Sie anschließend in einem der hauseigenen Restaurants, in denen Sie zu ausgezeichneten Speisen den Blick auf den Monte San Salvatore sowie eine ausgewählte Kunstsammlung genießen.

Die Qual der Wahl aus mehreren beeindruckenden Räumlichkeiten

Eine andere passende Location für Ihre Hochzeit ist das Hotel Parco San Marco, das sich direkt an der Grenze zur Schweiz befindet. Hier feiern Sie Ihr Leben und Ihre Liebe in einer Residenz, die für eine Traumhochzeit keine Wünsche offen lässt. Vor der Kulisse eines romantischen Bergwaldes geben Sie sich am 3.000 Quadratmeter großen Privatstrand das Ja-Wort. Sie residieren in einem Hotel mit einem beheizten Indoor- und mehreren Outdoorpools, von denen aus Sie Ihren Blick über die umliegende Traumlandschaft schweifen lassen. Als Locations für Ihre Hochzeitsfeier stehen Ihnen in diesem Hotel der Strand, mehrere Restaurants, die Zona Bellavista, das Teatro San Marco oder ein Meditationspavillon zur Wahl. Besonders beliebt für die Hochzeitsnacht ist bei frisch vermählten Brautpaaren die romantische Villa Hilltop Hideaway Olivo, deren unangefochtenes Highlight ein privates Jacuzzi im Schlafzimmer ist. Ihre Gäste residieren auf Wunsch in einer der 111 großzügigen Suiten und Apartments, die allesamt mit einem unverfälschten Blick auf den Luganer See überraschen. Und mittendrin tanken Sie erholen Sie sich im weitläufigen Spa-Bereich von den Strapazen der Hochzeitsvorbereitungen.

Formalitäten für eine Hochzeit auf Schweizer Terrain

Gehen Sie auf der Schweizer Seite des Luganer Sees den Bund fürs Leben ein, müssen Sie mindestens 18 Jahre alt sein. Damit deutsche Staatsbürger in der Schweiz Ihre Hochzeit zelebrieren dürfen, benötigen die Ehepartner eine Bewilligung der zuständigen Aufsichtsbehörde des jeweiligen Kantons. Eine Erklärung über die Anerkennung der Ehe, die von einer deutschen Behörde ausgestellt wird, ist ebenfalls wichtig. Eine weitere Grundvoraussetzung für eine Heirat in der Schweiz ist eine aktuell gültige Meldebescheinigung oder ein Ausweis über den Wohnsitz. Zwingend ist ein Personalausweis oder ein Reisepass erforderlich, aus dem die Staatsangehörigkeit, der Name sowie Familienstand hervorgehen. Beide Ehepartner müssen Auszüge aus dem Familienregister – sogenannte Familienscheine – nachweisen, die nicht älter als sechs Monate sind. Waren die Braut oder der Bräutigam schon einmal verheiratet, sind der Nachweis der Sterbeurkunde oder ein richterliches Urteil über die Annullierung oder Scheidung der Ehe zwingend erforderlich. Darüber hinaus benötigen Sie zwei mündige Zeugen sowie ein Ehefähigkeitszeugnis, das Ihnen am Standesamt Ihres Wohnortes ausgestellt wird. Bekennen Sie sich Ihre ewige Liebe in einem nicht deutschsprachigen Kanton, muss bei der Trauung ein Dolmetscher zugegen sein. Bei speziellen Fragen und Anliegen steht Ihnen die Schweizer Botschaft in Berlin mit Rat und Tat zur Seite.

Heiraten in Italien: so funktioniert’s

Aus bürokratischer Sicht können Sie ebenfalls problemlos auf italienischem Terrain heiraten. Allerdings sollten Sie mit Ihrer Planung bereits sechs Monate vor der Trauung beginnen. Wünschen Sie eine Heirat in einem italienischen Standesamt, müssen Sie ein gemeinsames internationales Ehefähigkeitszeugnis vorweisen, das von einem zuständigen deutschen Standesamt ausgestellt wird. Schon zur Anmeldung der Eheschließung sind die Vorlage des Familienbuches "Libretto internazionale di Famiglia" sowie der internationalen Heiratsurkunde "Certificato di matrimonio su modulo plurilingue" erforderlich. Bitte denken Sie an einen gültigen Personalausweis oder Reisepass sowie einen Übersetzer, der bei der Trauung sowie der Aufnahme des Protokolls anwesend sein muss. Dieses Protokoll sowie die Vorlage sämtlicher Dokumente im Original sind Teil einer Prozedur, die zwei bis drei Tage vor der Hochzeit in einem italienischen Rathaus stattfindet. Sind während Ihres Ja-Worts außerdem zwei Trauzeugen zugegen, erfüllen Sie alle wichtigen Voraussetzungen zur Durchführung der Hochzeit.

Besondere formelle Anforderungen für eine katholische Trauung

Wünschen Sie eine religiöse katholische Trauung auf italienischem Boden, sind die formellen Anforderungen noch umfangreicher. Im Vorfeld müssen Sie eine Bescheinigung vorlegen, die bestätigt, dass Sie an einem Hochzeitsvorbereitungskurs teilgenommen haben. Eine Tauf- sowie Firmbescheinigung ist ebenso erforderlich wie eine Genehmigung des zuständigen Bischofs der Brautleute, die eine Hochzeit des Paares außerhalb der Gemeinde gestattet. Diese Genehmigung wird als „Nihil Obstat“ bezeichnet und ist eine Art voreheliche Prüfung, die die Gemeinde des Paares unterschreiben muss. Eine Alternative zur standesamtlichen oder religiösen Trauung in Italien ist die symbolische Zeremonie. Diese Form der Segnung ist für viele verliebte Herzen, die sich am Luganer See das Ja-Wort geben möchten, besonders interessant. Von symbolischen Trauungen ist beispielsweise bei Hochzeiten in einer Kapelle, in freier Natur oder am Meer die Rede. Diese Zeremonie, die häufig von bereits standesamtlich verheirateten Paaren favorisiert wird, birgt viele Vorteile. Braut und Bräutigam müssen sich an keinerlei Vorschriften halten und können die Segnung ihren individuellen Wünschen anpassen. Die Einbeziehung eigener Musik oder persönlicher Beiträge verleiht dieser Form der Trauung in Italien eine besondere individuelle Note. Auf welche Form der Hochzeit Ihre Wahl auch immer fällt: romantische und unvergessliche Momente sind vorprogrammiert.

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung